Couchsurfing – Odenwald Lakeside Summer Camp

Couchsurfing – Odenwald Lakeside Summer Camp

Ende Juni ging es für mich Richtung alte Heimat. Den Weg teilte ich mir in zwei Etappen auf und so sollte mich mein erster Tag nach Kassel bringen. Bereits in Cottbus hatte der Anschlusszug jedoch so viel Verspätung, dass ich in Berlin meinen Anschluss nicht mehr bekam. Es fuhr lediglich noch ein Zug nach Hannover. So holte ich mir Rat beim Bahnbeamten. Der gab mir den Stempel dass mein Ticket uneingeschränkt weiterhin gültig ist. Er sagte ich solle mich in Hannover an den nächsten Bahnbeamten wenden und der würde mir sagen in welchem Hotel ich kostenfrei übernachten kann.

End of June I spent some days in my previous „homeland“. On my way there I had planned to make a stopover in Kassel. But in Cottbus the connecting train had so much delay that I missed the next connecting train in Berlin. There were only a train available to Hanover. I asked for advice at the service point. The service staff gave me the seal to make my ticket valid for the Hanover train. And I got the advice to ask for further help at the service point in Hanover. Because I would overnight in a hotel there, but with the right to get my money back from Deutsche Bahn company.

Um die Zeit bis zur Weiterfahrt zu überbrücken, setzte ich mich in das amerikanische Restaurant im Berliner Ostbahnhof. Dort trank ich ein Berliner Pilsner und aß einen großen Burger mit gegrilltem Käse. Die Bedienung war super locker und freundlich und das Essen schmeckte. Es waren viele Leute da wegen dem Public Viewing zur Fußball-Weltmeisterschaft. Aber es war noch kein Spielbeginn. Da würde ich schon wieder im Zug sitzen. So informierte ich meinen Host in Kassel dass ich nicht kommen werde und wir waren beide traurig deshalb. Ein wirklich netter Kerl! Hatte extra aufgeräumt wegen mir! :)

I had to wait more than one hour so I entered the american restaurant in Berlin Ost train station. There I enjoyed a Berliner Pilsner (local beer) and a burger with grilled cheese. The staff were very cool and friendly and the food was delicious. Many people were there because of the public viewing of the football world championship. But the play hadn´t started yet. Then I already would sit in train again. I informed my host in Kassel that I would not surf his couch and we both were sad because of this. He seemed to be really a nice guy! He even had cleaned his flat because of me! :)

Die Fahrt nach Hannover verlief unspektakulär. Der Bahnbeamte vor Ort war Görlitzer :o). Ein einziges Hotel in der Stadt hatte noch freie Betten und das stand unmittelbar neben dem Bahnhof. Schwein gehabt. Ein paar nette Worte mit einem sehr lieben Rezeptionisten und dann war der Abend auch schon für mich besiegelt…

I arrived in Hanover without any problems. The service staff there was a man from Görlitz :o). There were only one hotel in Hanover with a free room for me. And this hotel were right beside the train station. Lucky me. After a small funny chat with the hotel staff during the check in I ended the day and tried to sleep in this loud and noisy night in Hanover´s train station area.

Fortsetzung folgt…

To be continued…

Kategorien: Couchsurfing